burgergasse 48 a 3400 burgdorf Tel. 077 409 91 92/079 333 62 02 info@referenzbild.ch
Pr o Ja h r werde n i n de r Sc hw e iz vo n U n- ternehme n bi s z u 500 Mil l ione n Bilde r gemacht . D urc h di e einfach e B e die nu n g de s Mobiltelefon s ode r eine s d i gi tale n Fotoapparate s wir d ehe r ungez w unge n fotogra fi ert. Kosten fallen dafür zunächs t k ein e meh r a n zumindes t nich t r di e Entwicklung von Filmen. Die Kosten ent stehe n ers t spät e r, wen n di e D atens pe i cherkap az i tät nich t meh r ausreicht . D a da s meist e mi t de m Hand y fotogra fi er t wir d, l ande n di e Bilde r nich t u nb e ding t au f eine m interne n D atent räg e r de s Un - ternehmens, sondern bleiben oft auf dem T elefonge r ä t . D a s kan n einerseit s vo n V ortei l sein , b ed e ut e t abe r andererseit s auch, dass wichtige B ilder betriebsi ntern nicht vorhanden sind. Ohne Regeln geht es nich t Z unächs t stell t sic h di e F rage , welch e Bilde r i m U nternehme n gebrauch t we rden und welchen Status diese einnehmen sollen . U nternehme n tu n g ut daran , r den Einsatz von Bildern eine Strat e g i e z u entwic keln . As p ekt e wi e N u tzen , St a tus , S p eicherort , Z ugri ff sberechti g u n g , Rechtsraum und Aktualit ä t müssen geregelt sein. Nicht zu vergess en ist dabei der Einsatz der Hardware, also der Fotoapparate und Handys. Bei den Mobiltelefonen is t di e V e r w endun g vo n B ed e u tun g: H aben die Mitarbeitenden ein ei genes Han-dy oder wird es von der Firma zur Verfü - gun g gestell t? Auc h hi e rz u sollt e R eg e ln gescha ff e n werden . Ei n falsche r Einsat z kann eine Firma viel Geld kosten. Nicht alle Bilder müssen zwi ngend langfristig au fb ewahrt werden. Wird bei spielsweise für die Erstellung eines An-gebots ein «Ge dächtnisbild» gemac ht, gehört dies bei Z u- oder Absage des Auf- trags in den Papierkorb. Denn bei der
Auftragserfassung werden sicher neue Bilder gemacht , die dann zum Projekt abgele gt werden. Auch h ier g ilt: Nur s o viel wie nötig. Ein Detail, gu t abgebildet, braucht nic ht fünf Aufnahmen, die zur Sicherheit alle Seiten abbilden, jedoch kei nen Nu tzen bringen. Unternehmen, die mit Bildmanage ment arbeiten, richten den Status auf ihren internen Work fl ow aus. So können Bilder , die ihren Nu tzen verloren haben, auch gezielt entf ernt und solche, die eine gewisse Funktion unterstützen, entspre -chend richtig abgele gt werden. Zugriffsberechtigungen Wen n ein e Strat egie r da s eigen e Bil d managemen t festgel eg t w urde , sollte n auc h de r D ate n b a n k plat z un d di e Zu gri ff sberechtigunge n geregel t werden . Be i D ate nb anke n is t e s i n de r R e g e l s o, dass sie schnell voll und dadurch langsam werden . D e sh a lb sollte n nu r Bilde r , di e g e m äs s R e g lemen t g e nut z t werden , di e -sen wertvollen Sp eicherplatz füllen. Hier besteh t di e Mög li c h keit , untersc hi e dli ch e Folde r, zu m Beispie l z u M arketin g, Projek t leitun g un d weitere n Rub r ik e n , z u p fl e gen . Au f dies e Weis e könne n di e Z u g r i f f s b e r e c h t i g u n g e n entsprechen d zugeordnet werden . Ohne klar e Zu gri ff s berechti g unge n läu f t ei n Betrie b Gefah r, das s Bilde r v e r wende t werden , di e urh e - berrech t li c h gesc h ütz t sin d ode r eine n andere n Rechtstatu s haben . Wen n die s der Fall ist und es zu einer Klage kommt, kann das teuer werden.
Rech te kenn en Wer sich bis jetzt ni cht mit di esem Thema befasst hat, sollte das unbedingt nachho len. Beim Einsatz von Fotogra fi en werden versc hi e dene , einz u haltend e Rechtsb e reiche betroffen.
D a s is t einerseit s da s Urheberrecht, das seit dem 1. April 2020 gesamtsc h w e i zerisc h ne u ger e gel t ist , weite r da s Rech t a m eigene n Bil d, de r D atensc hu t z un d da s L uftfahrtgesetz . Wi e da s Urheberrech t ger e gel t ist , weis s ei n U nternehme n s elte n i m Detai l. Mei s- tens beschäftigen sich Betriebe erst dann damit, wenn es bereits zu einer K la ge ge kommen ist. Beim Recht am eigenen Bild is t da s Fotogra fi ere n vo n M ensche n g e r e gelt . Da n n gi bt e s auc h no c h da s Lu f t fahr t geset z. Es re gel t unte r andere m di e Drohnen fl üge. Aktualität versus Archiv E s e mp fi e hl t sich , di e Bilde r, di e scho n ei n gewisse s Zei tl imi t ü berschri tt e n h a ben , z u arc hi vieren . Ein e veraltet e Refe r e nz komm t bei m K unde n nich t gut an . Besse r is t e s, R e f ere nz e n r e gel mäs s i g z u aktua l isiere n di e D i g ita li tät is t dafü r wie gescha ff en. Neue und aktuelle B ilder auf einer Website können bei Interessier te n meh r p unkten . Di e alte n Bilde r sol lten dann zu den entsprechenden Projek - te n abgel e g t un d i n eine m gesc h ützte n Ar c hi v ges p eicher t werden . Bilde r , di e nich t meh r d ringen d benötig t werden , habe n au f eine m A rbeit s datens p eiche r nichts mehr verloren.
DE R AUTOR Bernh ard Räber war 40 Jah re lang in der Ba uhaupt- und Zuliefererbranc he tätig und a rbeit et sei t fünf Jahren als selbständiger (Architektu r-)Fotograf. Er ist Inhaber der Referenzbild GmbH in Burgdorf (BE) un d hat sich auf das Bildma nagement f ür Firmen speziali- siert. tr effpunktfotografie.ch, referenzbild.ch
B ILDMANAGEMENT IM UNTE RNEHMEN Die zuneh men de Bilderflut ma cht auch Unterne hmen z u schaffen. Das muss nich t sein: Ein durchdachtes und gut funktionierendes Bildmanag emen t kann Holzbaufirmen und Architekturbüros viel Zeit und Ärger ersparen. T EXT U ND BI L D BER NHARD RÄBER
Baudokumentation per Foto: Damit die Bilde rflut im Unternehmen nicht überhandni mmt, gilt es einige Reg eln zu beachten.

Bildmanagement im Unternehmen

Artikel aus der Ausgabe „Wir Holzbauer“/Schweizer Holzbau vom 0.03.2022

burgergasse 48 a 3400 burgdorf Tel. 077 409 91 92 Tel. 079 333 62 02 info@referenzbild.ch
Pr o Ja h r werde n i n de r Sc hw e iz vo n U n- ternehme n bi s z u 500 Mil l ione n Bilde r gemacht . D urc h di e einfach e B e die nu n g de s Mobiltelefon s ode r eine s d i gi tale n Fotoapparate s wir d ehe r ungez w unge n fotogra fi ert. Kosten fallen dafür zunächs t k ein e meh r a n zumindes t nich t r di e Entwicklung von Filmen. Die Kosten ent - stehe n ers t spät e r, wen n di e D atens pe i- cherkap az i tät nich t meh r ausreicht . D a da s meist e mi t de m Hand y fotogra fi er t wir d, l ande n di e Bilde r nich t u nb e ding t au f eine m interne n D atent räg e r de s Un - ternehmens, sondern bleiben oft auf dem T elefonge r ä t . D a s kan n einerseit s vo n V ortei l sein , b ed e ut e t abe r andererseit s auch, dass wichtige B ilder betriebsi ntern nicht vorhanden sind. Ohne Regeln geht es nich t Z unächs t stell t sic h di e F rage , welch e Bilde r i m U nternehme n gebrauch t we r-den und welchen Status diese einnehmen sollen . U nternehme n tu n g ut daran , r den Einsatz von Bildern eine Strat e g i e z u entwic keln . As p ekt e wi e N u tzen , St a- tus , S p eicherort , Z ugri ff sberechti g u n g , Rechtsraum und Aktualit ä t müssen gere-gelt sein. Nicht zu vergess en ist dabei der Einsatz der Hardware, also der Fotoappa-rate und Handys. Bei den Mobiltelefonen is t di e V e r w endun g vo n B ed e u tun g: H a-ben die Mitarbeitenden ein ei genes Han-dy oder wird es von der Firma zur Verfü -gun g gestell t? Auc h hi e rz u sollt e R eg e ln gescha ff e n werden . Ei n falsche r Einsat z kann eine Firma viel Geld kosten. Nicht alle Bilder müssen zwi ngend langfristig au fb ewahrt werden. Wird bei -spielsweise für die Erstellung eines An-gebots ein «Ge dächtnisbild» gemac ht, gehört dies bei Z u- oder Absage des Auf- trags in den Papierkorb. Denn bei der
Auftragserfassung werden sicher neue Bilder gemacht , die dann zum Projekt abgele gt werden. Auch h ier g ilt: Nur s o viel wie nötig. Ein Detail, gu t abgebildet, braucht nic ht fünf Aufnahmen, die zur Si -cherheit alle Seiten abbilden, jedoch kei -nen Nu tzen bringen. Unternehmen, die mit Bildmanage -ment arbeiten, richten den Status auf ihren internen Work fl ow aus. So können Bilder , die ihren Nu tzen verloren haben, auch gezielt entf ernt und solche, die eine gewisse Funktion unterstützen, entspre -chend richtig abgele gt werden. Zugriffsberechtigungen Wen n ein e Strat egie r da s eigen e Bil d - managemen t festgel eg t w urde , sollte n auc h de r D ate n b a n k plat z un d di e Zu- gri ff sberechtigunge n geregel t werden . Be i D ate nb anke n is t e s i n de r R e g e l s o, dass sie schnell voll und dadurch langsam werden . D e sh a lb sollte n nu r Bilde r , di e g e m äs s R e g lemen t g e nut z t werden , di e -sen wertvollen Sp eicherplatz füllen. Hier besteh t di e Mög li c h keit , untersc hi e dli - ch e Folde r, zu m Beispie l z u M arketin g, Projek t leitun g un d weitere n Rub r ik e n , z u p fl e gen . Au f dies e Weis e könne n di e Z ugri ff sberechtigunge n entsprechen d zugeordnet werden . Ohne klar e Zu gri ff s - berechti g unge n läu f t ei n Betrie b Gefah r, das s Bilde r v e r wende t werden , di e urh e - berrech t li c h gesc h ütz t sin d ode r eine n andere n Rechtstatu s haben . Wen n die s der Fall ist und es zu einer Klage kommt, kann das teuer werden.
Rech te kenn en Wer sich bis jetzt ni cht mit di esem Thema befasst hat, sollte das unbedingt nachho -len. Beim Einsatz von Fotogra fi en werden versc hi e dene , einz u haltend e Rechtsb e -
reich e betro ff e n . D a s is t einerseit s da s Urheberrecht, das seit dem 1. April 2020 gesamtsc h w e i zerisc h ne u ger e gel t ist , weite r da s Rech t a m eigene n Bil d, de r D atensc hu t z un d da s L uftfahrtgesetz . Wi e da s Urheberrech t ger e gel t ist , weis s ei n U nternehme n s elte n i m Detai l. Mei s-tens beschäftigen sich Betriebe erst dann damit, wenn es bereits zu einer K la ge ge - kommen ist. Beim Recht am eigenen Bild is t da s Fotogra fi ere n vo n M ensche n g e -r e gelt . Da n n gi bt e s auc h no c h da s Lu f t- fahr t geset z. Es re gel t unte r andere m di e Drohnen fl üge. Aktualität versus Archiv E s e mp fi e hl t sich , di e Bilde r, di e scho n ei n gewisse s Zei tl imi t ü berschri tt e n h a - ben , z u arc hi vieren . Ein e veraltet e Refe -r e nz komm t bei m K unde n nich t gut an . Besse r is t e s, R e f ere nz e n r e gel mäs s i g z u aktua l isiere n di e D i g ita li tät is t dafü r wie gescha ff en. Neue und aktuelle B ilder auf einer Website können bei Interessier - te n meh r p unkten . Di e alte n Bilde r sol l-ten dann zu den entsprechenden Projek - te n abgel e g t un d i n eine m gesc h ützte n Ar c hi v ges p eicher t werden . Bilde r , di e nich t meh r d ringen d benötig t werden , habe n au f eine m A rbeit s datens p eiche r nichts mehr verloren.
DE R AUTOR Bernh ard Räber war 40 Jah re lang in der Ba uhaupt- und Zuliefererbranc he tätig und a rbeit et sei t fünf Jahren als selbständiger (Architektu r-)Fotograf. Er ist Inhaber der Referenzbild GmbH in Burgdorf (BE) un d hat sich auf das Bildma nagement f ür Firmen speziali-siert. tr effpunktfotografie.ch, referenzbild.ch
B ILDMANAGEMENT IM UNTE RNEHMEN Die zuneh men de Bilderflut ma cht auch Unterne hmen z u schaffen. Das muss nich t sein: Ein durchdachtes und gut funktionierendes Bildmanag emen t kann Holzbaufirmen und Architekturbüros viel Zeit und Ärger ersparen. T EXT U ND BI L D BER NHARD RÄBER
Baudokumentation per Foto: Damit die Bilde rflut im Unternehmen nicht überhandni mmt, gilt es einige Reg eln zu beachten.

Bildmanagement im

Unternehmen

Artikel aus der Ausgabe „Wir

Holzbauer“/Schweizer Holzbau vom

0.03.2022